Haus für Kinder St. Elisabeth
Haus für Kinder St. Elisabeth

Gartenanlage

 

Bei der Gartenplanung stand schnell fest:

Unser Garten soll ein Garten für Kinder sein!!

Wir haben uns bewusst gegen teure Spielgeräte entschieden, die der Phantasie der Kinder nur allzu oft wenig Raum lassen. Unser Garten hat viele verschiedene Naturbereiche, denn Kinder brauchen ihren Freiraum und müssen sich austoben können. Sie brauchen ebenso Spielräume, in denen sie klettern, experimentieren, ungestört spielen und sich verstecken können. Die Kinder sollen Gelegenheit bekommen gemeinsam in der Gruppe zu spielen oder auch für sich allein zu sein. Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben „Spuren“ zu hinterlassen. Ein Garten, der nie richtig fertig ist, weil er sich stetig verändert, genau wie seine Benutzer!

Mit Frau Reiter wurde uns eine Planerin zur Seite gestellt, die durch ihre besonderen Ideen und ihr Fachwissen einen Garten kreierte, der unsere Erwartungen noch übertraf. Die Begeisterung machte aber nicht im Kindergarten halt. Auch Träger und Gemeinderat waren sich einig! Das ist ein Garten für Kinder!

Unser Garten ähnelt oft sicher eher einer Baustelle. Einer „Kinderbaustelle“, auf der man auch mal dreckig wird! Schmutz lässt sich aber leicht abwaschen und ist nichts gegen das, was Kinder lernen und begreifen, wenn sie mit der Natur arbeiten! Diese gibt den Kindern Raum zur Gestaltung der eigenen Phantasie so wie Möglichkeiten für körperliche Entwicklung und Entfaltung. Selbstständigkeit und Individualismus zusammen mit Sozialkompetenzen und Selbsterfahrungen sind das Handwerkszeug der Kinder für ihre Zukunft und haben überall in unserem Garten Platz geübt zu werden! Auch im separaten Gartenbereich der Krippengruppen ist dieses Konzept eingeflossen. Durch verschiedene Untergründe und kleine Hügel sind die Kleinsten in ihrem Garten auch immer in Bewegung und schulen ihre motorischen Fähigkeiten ganz nebenbei! Und das wichtigste: Sie haben Spaß!

 

Erde, Lehm und Schmutz

 

Erde, Lehm und Schmutz nehme ich in Schutz.

Wie oft hört man: „Meine Zeit! Du hast Schmutz an Deinem Kleid und Lehm und Erde an den Strümpfen!“

Bitte, nicht mehr weiter schimpfen; schließlich wird uns beigebracht:

Gott hat den Menschen nur gemacht aus Schmutz und Lehm und Erde und dann gesagt: „Mensch werde!“

Warum dann Schmutz, Lehm und Erde schmähen?

Es ist doch einfach einzusehen: Ist der Mensch aus Dreck-figürlich-dann ist es doch auch ganz natürlich,

dass davon in kleinen Mengen noch Reste an der Kleidung hängen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haus für Kinder St. Elisabeth